Samstag, 28. September 2013

Klimarat: Unlauterer Aktivismus und Übertreibungen.

Der Klimarat IPCC ist ideologisch und politisch motiviert und leugnet wissenschaftliche Tatsachen. Seit fast zwanzig Jahren hat sich die Erde nicht erwärmt und trotzdem reden die Klimaaktivisten von Untergangszenarien.
Die Welt: .. der engere Zirkel des IPCC sowieso seit der Veröffentlichung Tausender interner Emails und anderer Skandale im Verdacht steht, auf unlautere Weise den Alarmismus zu übertreiben und beschwichtigende Wissenschaftler mundtot zu machen.
Und doch bleibt sich der Klimaapparat der UN treu. Als hätte man nicht gerade eine knappe Woche über den Stillstand der Temperaturen gestritten, tönte die Generalsekretärin der UN-Klimarahmenkonvention, Christiana Figueres, unter Bezug auf den neuen Bericht: Der Klimawandel schreite derzeit schneller und stärker voran als erwartet.
Zitat Die Welt: Die Alarmisten vom Weltklimarat tönen wie immer.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article120463047/Die-Alarmisten-vom-Weltklimarat-toenen-wie-immer.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten