Donnerstag, 20. April 2023

Deutschland setzt auf Atom- und Kohlestrom aus dem Ausland.

Die Abschaltung der drei letzten deutschen Kernkraftwerke wird offenbar einen zunehmenden Import von ausländischem Atomstrom zur Folge haben. Neue Berechnungen zeigen, welche weiteren Stromquellen nun zusätzlich genutzt werden. Aus Klimaschutz-Gesichtspunkten ist das Vorgehen völlig kontraproduktiv.

https://www.welt.de/wirtschaft/plus244907036/Energiewende-Nach-dem-Atomausstieg-setzt-Deutschland-auf-Atom-und-Kohlestrom-aus-dem-Ausland.html

Samstag, 4. März 2023

EU Kriegspartei

Die EU ist schon l√§ngst Kriegspartei im Krieg gegen Russland. Die EU ist ein Mitverursacher des Ukraine-Konflikts und und hat die Russlandfeindlichen Kr√§fte in der Ukraine schon vor dem Maidann unterst√ľtzt. - Eskalation: Rund 15.000 ukrainische Soldaten k√∂nnten nach einem Plan der Au√üenminister schon bald in der EU ausgebildet werden, 5000 von ihnen in Deutschland. Hinter den Kulissen gab es eine heftige Debatte zwischen Berlin und Warschau. Und eine heikle Frage ist noch ungekl√§rt.
https://www.welt.de/politik/ausland/plus241622509/Soldaten-in-Deutschland-Ausbildungsmission-fuer-die-Ukraine-Wird-die-EU-zur-Kriegspartei.html

Montag, 20. Februar 2023

Indien kauft mehr russisches √Ėl

Seit dem Beginn des Ukrainekriegs ist Russland zum viertgr√∂√üten Lieferanten Indiens aufgestiegen.-Der An­stieg um 384 Prozent bis zum Januar dieses Jahres geht vor allem auf den Kauf preiswerten russischen √Ėls zu­r√ľck. Gleichzeitig ist Russland zu Indiens viertgr√∂√ütem Lieferanten nach China, den √Ėll√§ndern der Vereinigten Arabischen Emirate und den USA aufgestiegen. 

Ministerin des Unfriedens: Baerbocks Aussetzer wie an der M√ľnchner Sicherheitskonferenz h√§ufen sich.

 Die Aussenministerin wird mehr und mehr zum Risiko. Trotzdem decken sie die Medien.
….ob die Ukraine jemals sicher sein k√∂nne, solange Putin in Russland regiert: «Wenn er sich nicht um 360 Grad √§ndert, nein.» 

Freitag, 10. Februar 2023

EU-Korruptionsskandal: Weiterer Europaparlamentarier verhaftet

Korruptionsfall in der Europ√§ischen Union. Im Korruptionsfall in der Europ√§ischen Union ist mit Andrea Cozzolino ein weiterer Europaparlamentarier festgenommen worden. Bereits Freitagmittag wurde der Belgier Tarabella in Br√ľssel festgesetzt.

https://www.spiegel.de/ausland/eu-korruptionsskandal-weiterer-europaparlamentarier-verhaftet-a-689f09fd-9488-4f53-ab0e-35df67a4f38e

Wie Russland und Putin den Sanktionen trotzen

Die westlichen Staaten versuchen mit diesen Sanktionen Russland und Pr√§sident Wladimir Putin wirtschaftlich zu schw√§chen. Doch knapp ein Jahr nach dem russischen Angriff auf die Ukraine wird deutlich, dass die russische Wirtschaft anpassungsf√§higer ist als im Westen erhofft.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-russland-und-putin-den-sanktionen-trotzen-18669524.html

Donnerstag, 5. Januar 2023

UN-Fl√ľchtlingshilfswerk h√§lt nichts vom Ausdruck „Gefl√ľchtete“

Das UN-Fl√ľchtlingshilfswerk UNHCR h√§lt nichts davon, das Wort „Fl√ľchtlinge" durch den Begriff „Gefl√ľchtete" zu ersetzen. „Wir betrachten das Wort ,Gefl√ľchtete' als abwertend und benutzen es nicht", sagte der UNHCR-Sprecher in Deutschland, Chris Melzer, der Deutschen Presse-Agentur. Am deutschen Namen des UN-Fl√ľchtlingshilfswerks werde auch nicht ger√ľttelt. Der Chef der UN-Organisation, Filippo Grandi, bleibe der Hochkommissar f√ľr Fl√ľchtlinge, nicht f√ľr Gefl√ľchtete, betonte Melzer.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article243035241/UN-Fluechtlingshilfswerk-haelt-nichts-vom-Ausdruck-Gefluechtete.html