Mittwoch, 14. Januar 2009

Entropa oder die Klischees der EU-Staaten.



Bilder: Holland als versunkenes Land mit Minaretten. Deutschland mit Autobahnkreuzen. Bulgarien als türkische Stehscheisse. Rumänien mit Dracula.
David Cerny, der Schocker der tschechischen Kunstszene, hat wieder einmal ins Schwarze getroffen. Sein makabres Kunstwerk "Entropa" für das EU-Ratsgebäude in Brüssel hat zunächst mal einigen Ärger gebracht, aber auch positive Reaktionen. Das Kunstwerk ist mit Humor zu geniessen, und wer das nicht kann ist selber schuld. Die Klischees der 27 EU-Staaten hat er in eindrücklicher Weise und schonungslos in einem gigantischen Puzzle dargestellt. Ein deutsches Autobahnkreuz, das aussieht wie ein Hakenkreuz, zwei polnische Priester mit Homo-Flagge, ein Dracula, der für Rumänien steht und dänische Lego-Steine, die an die Mohammed-Karikaturen erinnern. Der tschechische Künstler David Cerny ist für starke Impressionen bekannt und hat mit diesem Kunstwerk die Europäischen Union aufgerüttelt.

Diese künstlerische Interpretation der Europa-Karte hält gerade Brüssel in Atem. Eigentlich soll das 25 mal 25 Meter große Kunstwerk morgen eingeweiht werden. Doch nicht nur die Bulgaren sind entsetzt. http://www.welt.de/

1 Kommentar:

  1. Deutschland hatte es schon immer mit Kreuzen... Roland U.

    AntwortenLöschen